| 12:14 Uhr

RUNDSCHAU-Umfrage
Der Lausitzer ist Sparfuchs und reist spontan

Miniaturenpark Elsterwerda
Miniaturenpark Elsterwerda FOTO: Frank Claus (LR-MOB-RED-662)
Cottbus. Ob der Saurierpark Kleinwelka, die IBA-Terrassen in Großräschen, die Holländermühle in Straupitz oder ein Streifzug durch die Gubiner Berge – die Lausitz hat viel mehr zu bieten, als man denkt. Wir fragten rund 1200 Leser, wohin sie innerhalb der Region an den Wochenenden gern verreisen, auf was sie besonderen Wert legen und wie viel die Lausitzer für einen Wochenendausflug ausgeben würden. Rüdiger Hofmann

Jeder Vierte setzt bei der Wahl der Ausflugskategorie während der Wochenendausflüge auf eine sportliche Aktivität mit dem Fahrrad, jeder Fünfte möchte sich erholen und Wellnessangebote nutzen. Das ist das Ergebnis einer aktuellen RUNDSCHAU-Umfrage unter 1200 Lesern.

Über Ausflugstipps und -ziele informieren sich die Lausitzer vorzugsweise in ihrer Tageszeitung oder im Internet. Zehn Prozent nutzen das alle 14 Tage erscheinende Veranstaltungsmagazin "Laustix", das der RUNDSCHAU beiliegt. Branitzer Park, Cottbuser Tierpark und Schloss und Park Bad Muskau stehen in der Rangliste ganz vorn. Ansonsten legt der Lausitzer oft auch Wert auf die kleinen, versteckten Reiseziele innerhalb der Region. Die Leser nennen Orte im Spreewald, die Maust- oder Koselmühle, der Miniaturenpark Elsterwerda, Gut Geisend

orf, Schloss Bornsdorf, das Cartoon Museum in Luckau oder die Teichland Rodelbahn. "Wir haben in der Niederlausitz viele schöne Sehenswürdigkeiten. Am interessantesten sind die kleinen Highlights, die manchmal erst auf den zweiten Blick sichtbar werden", sagt ein Leser.

Einige Leser bewerteten auch die Qualität der Lausitzer Radwege. "Sie ist insgesamt gut. Aber einige sind in die Jahre gekommen, das heißt, die Ausschilderungen sind nicht immer aktuell beziehungsweise schlecht lesbar", sagt eine Leserin. Wegweiser, aus Holz gefertigt, hätten ihre Farbe verloren. Bei gesperrten Wegen fehle oftmals eine Anschlussvariante, wie zum Beispiel im Raum Herzberg. "Wege ohne Karte sind nicht immer logisch. Hier sollten die Verantwortlichen ihren Bereich öfter mal überprüfen", so ein Leser.

Verreist wird überwiegend mit dem Partner oder der Partnerin, sagen knapp 60 Prozent. Jeder Vierte ist mit der gesamten Familie unterwegs. Fragt man nach der Dauer, die die Leser bei Wochenendausflügen bevorzugen, verreist die Mehrzahl der Befragten mehrere Stunden, maximal einen ganzen Tag. Die meisten würden eine Gesamtstrecke von 100 Kilometern in Kauf nehmen. Finanziell ist der Lausitzer ein Sparfuchs: rund 70 Prozent wollen nicht mehr als 100 Euro ausgeben.

Und was ist dem Lausitzer bei Kurzausflügen besonders wichtig? Topantwort: ein gutes Preis-Leistungsverhältnis (30 Prozent), Sauberkeit und Gastfreundlichkeit (24 Prozent) sowie die kulturellen Angebote (21 Prozent). Geht es um die Vorabbuchungen der Reisen, so zeigt sich der Lausitzer sehr spontan. "Wir buchen gar nicht im Vorfeld, sondern fahren einfach los", sagen 66 Prozent. Knapp ein Drittel der Umfrageteilnehmer bucht im Internet. Informiert wird sich dann vor Ort entweder bei der Touristinformation oder ebenfalls im Internet. Jeder Fünfte schwört auf Flyermaterialien. Eine Touristenkarte, bei der man Ermäßigungen bei Eintritten und andere Vergünstigungen erhält, würden rund 40 Prozent der Befragten kaufen, allerdings in Abhängigkeit von den Rabattpartnern.