ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:21 Uhr

Lesermeinung
Einheitliches Handeln ist nötig

SPD droht, weiter an Einfluss zu verlieren Helmut Wolf

Nachdem Olaf Scholz kommissarisch den Parteivorsitz übernommen hat, verkündet er bereits großmäulig Vorstellungen über die Zukunft seiner Partei. Aber abwarten und Tee trinken. Erst einmal muss die SPD das Gerangel in den eigenen Reihen beenden, und auch bei der Besetzung der Ministerposten in einer zukünftigen Regierung gibt es noch keine Klarheit. Vor allem die Parteibasis hat ja noch nicht über die Zukunft der Groko entschieden. Alles ist noch offen. Aber eines ist schon klar – wenn die SPD sich nicht bald zu einem einheitlichen Handeln durchringt, wird sie weiter an Einfluss verlieren, und ihren Charakter als demokratische Volkspartei kann sie vergessen. Also erst einmal Ordnung schaffen im eigenen Haus. (...)

Helmut Wolf
Guben