ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:33 Uhr

Lausitzer kaufen am liebsten lokal

So soll das neue Einkaufszentrum in der Cottbuser Stadtpromenade aussehen.
So soll das neue Einkaufszentrum in der Cottbuser Stadtpromenade aussehen. FOTO: S. Hering
Cottbus. Der geplante Bau eines neuen Einkaufszentrums an der Cottbuser Stadtpromenade hat eine Leserdebatte ausgelöst. Das Vorhaben wird von der Mehrzahl der befragten 521 Lausitzer für gut befunden. Doch Alternativvorschläge gibt es auch. Generell ist für viele Leser Cottbus als Einkaufsstadt beliebter als Berlin und Dresden. Rüdiger Hofmann

Die Lausitzer kaufen gern lokal ein - und das bevorzugt in Cottbus. Das ist das Ergebnis einer aktuellen, nicht repräsentativen Online-Befragung der RUNDSCHAU unter 521 Lesern. 40 Prozent fahren lieber nach Cottbus als nach Dresden oder Berlin. Unberücksichtigt bei den Umfrageteilnehmern bleibt deren Wohnort in der Region.

Bei einer großen Shopping-Tour legt der Lausitzer besonderen Wert auf ein breites Warensortiment und gut erreichbare Geschäfte mit genügend Parkmöglichkeiten. Grundsätzlich zeigen sich 40 Prozent der Befragten mit dem Lausitzer Einkaufsangebot zufrieden. Die gleiche Anzahl bezeichnet das Warensortiment als durchwachsen.

Für ein besseres Einkaufserlebnis wünschen sich die Leser in erster Linie eine noch größere Auswahl in den Geschäften und vergleichbare Handelseinrichtungen, gut sortierte Läden und vernünftige Preise. Eine Leserin äußert den Wunsch nach mehr Geschäften für die "Generation 50 plus" und große Größen. Andere Leser erhoffen sich qualitativ höhere Produkte sowie eine bessere Fachkompetenz der Verkäufer. Große Artikel sollten kostenfrei zugestellt werden - dieser Auffassung sind ebenfalls einige der Befragten. "Auch das Thema Freundlichkeit spielt beim Einkaufen eine große Rolle, denn die Lausitzer laufen oft mit dem Gesicht zur Faust geballt herum", sagt ein Leser. Zudem müsse über das Thema verbesserte Ladenschlusszeiten nachgedacht werden, so einige Leser. Wiederum andere legen Wert auf Sauberkeit beim Shoppen in der Stadt, kostenfreie Parkplätze und Geschäfte, die auch zu Fuß gut erreichbar sind. Beim Einkauf im Supermarkt würden einige Lausitzer gern mehr Frischetheken für Käse, Fleisch oder Fisch sehen.

Dass die Innenstadt schön aussehen soll, sagen 18 Prozent der Befragten. Und gerade die Cottbuser können von diesem Vorhaben rund um die Stadtpromenade ein Lied singen. Seit einigen Jahren schauen die Anwohner auf eine Brache - weil sich die neuen Bauvorhaben ewig in die Länge ziehen. Dabei haben die Cottbuser großes Interesse an der Entwicklung ihrer Stadtpromenade. Zwei Drittel der befragten 521 Leser verfolgen mit Spannung die Pläne zum Bau eines neuen Einkaufszentrums. Und genauso viele finden das Vorhaben auch gut. "Es wird Zeit, dass mit einem neuen Einkaufszentrum die Brache verschwindet", sagt Horst Meier aus Cottbus.

Doch es gibt auch kritische Stimmen: "Braucht denn Cottbus wirklich noch neue Verkaufsflächen, wo die Pro-Kopf-Fläche schon überdurchschnittlich ist?", fragt Uwe Lehmann aus Altdöbern. "Wer soll dort zukünftig wovon einkaufen? Was wird es an Bereicherung des Angebots geben - die 15. Boutique, den 4. Elektronikmarkt, die 4. Eisdiele?" Lehmann kritisiert, dass bei der Konzeption unberücksichtigt bleibt, dass sich die Alters- und Sozialstruktur der Lausitz ändern wird. "Es ist schön, dass diese Brache beseitigt wird - aber kann man auch an etwas anderes denken als an immer mehr Flächen für Konsum?"

Lieselotte Domula aus Cottbus macht einen anderen Gestaltungsvorschlag: "Was spricht gegen eine grüne Oase mitten in der Stadt?" Und Harry Dobianer sagt: "Eine schön gestaltete Grünanlage mit angenehmen Sitzgelegenheiten würde jeden Besucher mehr beeindrucken als ein weiteres Betonungetüm. Aber nichts gegen ein oder zwei Pavillons für Eis oder Kaffee." Über eine originelle und geschmackvolle Markthalle anstelle des Stadthallenvorplatzes ließe sich ebenfalls nachdenken, so der Cottbuser.

Zum Thema:
Die LAUSITZER RUNDSCHAU hat ein Umfrage-Center ins Leben gerufen, um mehr über die Gewohnheiten der Lausitzer und deren Meinung zu wichtigen Themen der Region zu erfahren. Diskutiert wurde beispielsweise schon über die Flüchtlingsthematik, über den BER-Flughafen in Berlin-Schönefeld, über den VW-Abgasskandal und über die Brandenburger Bildungspolitik. Abrufbar ist das Umfrage-Center unter umfrage.lr-online.de. Mit der Teilnahme an diesen Befragungen können wertvolle Prämienpunkte gesammelt und gegen Einkaufs-Gutscheine eingetauscht werden. Das Mitmachen ist kostenlos: Man lässt sich einmalig über eine Basisumfrage registrieren, erhält ein Passwort und ist exklusives Mitglied. Die Registrierung erfolgt unter umfrage.lr-online.de.