ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:59 Uhr

Schwerer Stand bei Wählern
Mehr „nationale Schiene“ entdecken

Zum „Umfragetief“ der SPD

Für die SPD wird es sehr schwierig werden aus dem derzeitigen „Umfragetief“ herauszukommen. Fast alle wichtigen Themen vertreten auch Die Linke und die Grünen. Da hat es eben eine dritte linke Partei bei den Wählern schwer. Einen rechten Flügel in der SPD gibt es nicht mehr. Es fehlen heute Persönlichkeiten, wie zum Beispiel die damaligen Altkanzler Helmut Schmidt und später dann Gerhard Schröder. Die SPD sollte viel mehr die „nationale Schiene“ entdecken und bedienen. Ihr Parteimitglied Thilo Sarrazin mit seinen beiden islamkritischen Büchern könnte da sehr gut mitwirken; zumindest was die Themen Gerechtigkeit in der Gesellschaft und Migration betrifft. Statt diesen Mann zu ehren, versucht man ihn aus der Partei auszuschließen.

Lothar Reich, Heideblick