ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:23 Uhr

Zum Kohleausstieg
Geld ist kein Allheilmittel

Zum Kohleausstieg

Klar ist eigentlich nur, dass vieles immer noch unklar ist. Es handelt sich bei den Details im Abschlussbericht der Kohlekommission lediglich um Empfehlungen, die erst einmal in Gesetze zu gießen sind. Projekte und Ideen in den vom Kohleausstieg betroffenen Regionen mit viel Geld zu füttern, taugt sicher nicht als Allheilmittel. Überstürzte Entscheidungen zu einem konkreten Abschaltplan für Kohlekraftwerke können ebenso fatal und falsch sein wie das seit Jahren bekannte Herauszögern bei der Schaffung von Rahmenbedingungen für eine gesunde wirtschaftliche Entwicklung.  Neue sichere Arbeitsplätze, Ausbau der Infrastruktur, Mobilität in der Fläche, ärztliche Versorgung, bezahlbare Energie, ja auch der Tourismus und vieles mehr sind wichtige Themen, die vor allem die Menschen bewegen, die in den Kohle­regionen beheimatet sind und weiterhin dort leben wollen. Nur wenn jetzt, nicht erst in zehn Jahren, endlich zügig mit der Umsetzung einiger der vorgenannten Maßnahmen begonnen und nicht nur darüber geredet wird, hat der Begriff Strukturwandel seinen Namen verdient.