ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:15 Uhr

Lesermeinung
Zeit wird zeigen, wer was liefert

Zu den Landtagswahlen in Brandenburg und Sachsen Von Manfred Roeske

Ein Nichtwähler zu sein, kam für mich nicht infrage. Ich bin ins Wahllokal gegangen, habe aber diesmal und eigentlich das erste mal meinen Wahlzettel ungültig gemacht. Begründung: Die ehemaligen großen Parteien haben in den vergangenen Jahren ihre Wähler verdient verloren und können mathematisch nur noch im Dreier- oder Viererpack eine Regierungsmehrheit bilden.

Leider aber sind die Repräsentanten der Parteien inzwischen so verbohrt, blind und ignorant, um zugunsten des gesamten Volkes Abstriche ihrer Forderungen zu machen und eine akzeptable Regierung zu formieren und so natürlich auch den sogenannten Protestparteien ihre Grenzen zu zeigen.

Man hat das Gefühl, es macht sich keiner mehr Gedanken da­rüber, welchen Schaden diese in den letzten Jahren praktizierte Politik unserem Land international zufügt.

Für die vielen plötzlichen so guten Ansätze unserer Nochregierung beziehungsweise aller Parteien in den Wochen vor der Wahl in Sachsen und Brandenburg hatte man doch jahrelang vorher genug Zeit, sie vorzuschlagen und eventuell auch zu realisieren. Es wäre dann auch nicht dazu gekommen, dass sich diese Möchtegernpolitiker der AfD mit den Parolen und Errungenschaften der Menschen aus dem Osten, dabei nicht mal autorisiert, in ihrem Wahlkampf brüsten.

Egal wie schlimm das Ergebnis auch ist, die nächste Zeit wird zeigen, wer liefert was, wer will wieder nur seine Diäten sichern und was kommt objektiv, real für die Menschen unseres Landes dabei heraus. So richtig wohl fühle ich mich bei den Gedanken an unsere politische Zukunft nicht.