| 02:42 Uhr

Wertegemeinschaft wird untergraben

Hans Stolze aus Lübbenau schreibt zu "Geschäft mit der Not oder gut gemeintes Angebot" (RUNDSCHAU vom 5. März): Zu unserem Gesundheitssystem hat sich offenbar eine außerhalb der Normalität existierende gewinnbringende Facharztbetreuung breit gemacht.

Somit wird im Rahmen des Versorgungsreglements der Patient in einer Notlage gezwungen sich mit einem "Handgeld" einen Termin beim Facharzt zu erobern, um seine Gesundheit nicht zu gefährden. Ein gutes Befinden und somit ein langes Leben zu erreichen, ist ein hohes Gut. Das Grundgesetz schützt diesen Lebensanspruch ohne Ansehen der Person. Hier ist nichts "käuflich". Aber leider werden im Alltag der Menschen mitunter in unwürdiger Art und Weise Gefühle verletzt, wenn es um notwendige Versorgung geht. Das ist unserer Wertegemeinschaft abträglich. Mit unseriösen Praktiken wird unser bewährtes Versorgungssystem ausgehöhlt. (. . .)