ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:34 Uhr

Lesermeinung
Was das den Steuerzahler kostet

Meinung Gaucks neue Arbeitsräume

Die letzten öffentlichen Auftritte des zuletzt gewordenen Altpräsidenten erinnern vom Schwung her an jenen unverbrauchten Gauck, als befände er sich noch in aktiver Präsidentenzeit. Konrad Adenauer war bis 87 Kanzler, erst danach schrieb er seine Memoiren, und Goethe vollendete mit 82 den Faust. Drum hätte Gauck gut und gerne noch eine weitere Wahlperiode im Amt des Bundespräsidenten bleiben und der Republik dabei Ehrensold in beträchtlicher Höhe, derzeit 250 000 Euro jährlich und weitere Kosten, sparen können. (...) Jetzt wird bekannt, wie er mit seinem selbst gemachten Ruf „von unten“ zu kommen, umgeht, denn bei Umbauten in seinem Bürobereich im Bundestagsgebäude ist er nicht kleinlich. Neun Büros richteten die Arbeiter her, insgesamt 197 Quadratmeter. Gar eine neue Toilette erhielt das Zimmer 162, wo doch nur eine Tür weiter ein Gemeinschaftsklo zur Verfügung steht, ist zu erfahren, und seine Büroleiter soll er aus dem Bellevue in sein Ruhestandsmilieu mitgebracht und in den Besoldungsgruppen aufsteigen lassen haben. Die Möblierung des Arbeitsraumes des Altpräsidenten kostete nochmals 35 000 Euro, und von einem aus Sicherheitsgründen abschließbaren Präsidentenklo ist die Rede und auch von 52 000 Euro für die Umbauten. (...)

Kurt Noack
Groß-Kölzig