ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:42 Uhr

Warum Ostdeutsche trotzig werden

Eva-Maria Lange aus Brieske schreibt zum Thema "Über die Mauer im Kopf regen sich viele auf" (RUNDSCHAU vom 10. April):

Vielen Dank für das Interview mit Frau Goerz, das in wohltuendem Gegensatz zu den Äußerungen von Prof. Klaus Schroeder (LR 19. März) steht!

Frau Goerz hat durch die Zusammenarbeit mit ihren Kollegen Achtung und Wertschätzung für die Menschen im Osten und deren Erfahrungen entwickelt.

"Kollege (. . .) aus dem Osten, der sehr für Erinnerungen aus diesem untergegangenen Land DDR kämpft und für Dinge, von denen wir Wessis nichts wissen." Die Haltung von Herrn Schroeder klingt dagegen eher wie die eines "Kalten Kriegers": "Viele Ostler werden immer trotziger. Je weiter die DDR zurückliegt, umso mehr wird sie verklärt." Und den Höhepunkt bildet seine Aussage: "Wir müssen uns dagegen stemmen." Wenn ich solch einer Haltung begegne, dann werde ich trotzig!

Kommentar zu folgendem Artikel