ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:50 Uhr

Lesermeinung
Verheerende Grippebilanz

Probleme mit Impfstoff

Die Grippewelle/Influenza kostete im vergangenen Halbjahr 168 Menschen in Sachsen das Leben. Die Dunkelziffer wird noch höher liegen. Als Hauptgrund dürfte die Tatsache gelten, dass der Vierfachimpfstoff von den Krankenkassen für die gesetzlich Versicherten nicht bezahlt wurde und der Dreifachimpfstoff eine völlig ungenügende Wirkung entfaltete. Das ist umso schlimmer, da in Deutschland die Steuerkassen klingeln und die Krankenkassen über Milliarden (!) Euro Rücklagen verfügen. Erst zum Ende der Grippewelle im März 18 wurde durchgesetzt, dass die Kassen auch den Vierfachimpfstoff für gesetzlich Versicherte bezahlen müssen. (. . .)

Wenn wir in Deutschland eines der besten Gesundheitssysteme in der Welt haben wollen, sollte es auch allen Menschen gleichberechtigt zur Verfügung stehen. Allerdings bezweifele ich, dass das Realität wird, da schon jetzt in vielen Gegenden Deutschlands Haus- und auch Fachärzte in Größenordnungen fehlen. Die bestehende Altersstruktur  der praktizierenden Ärzte verheißt für die künftige Gesundheitsversorgung nichts Gutes. Die Telemedizin wird diese Probleme auch nicht lösen, insbesondere bei alten und pflegebedürftigen Menschen nicht.

Hans-Joachim Ladusch, Weißwasser