| 02:42 Uhr

Verblüffender Sinneswandel

Peter Hannemann aus Cottbus schreibt zu Arbeitsministerin Nahles und zu ihrem Verhältnis zu Bundeskanzlerin Merkel: Nahles lobt Merkels Führungsstil (RUNDSCHAU vom 17. März 2014):

Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) hat sich lobend über den Führungsstil von Regierungschefin Angela Merkel (CDU) geäußert.
"Frau Merkel ist sehr erfahren, strahlt Ruhe aus und vermittelt den Neulingen wie mir Sicherheit. Sie macht es uns leicht, in die Kabinettsarbeit einzusteigen, das gefällt mir gut", sagte sie. (. . .)

SPD-Vize Nahles attackiert Kanzlerin Merkel (Handelsblatt vom 28. Oktober 2007): Nach ihrer Wahl zur Vize-Parteichefin hat die SPD-Linke Andrea Nahles den Führungsstil von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) kritisiert und eine härtere Gangart in der Koalition angekündigt. "Die Kanzlerin ist ein innenpolitischer Haubentaucher", sagte sie. (. . .). Merkel fische immer unterhalb der Wasseroberfläche nach Dingen, mit denen sie sich schmücken könne. Oberhalb der Wasserlinie, "wo einem schon mal ein Ast auf den Kopf fallen kann, fischt sie nicht", sagte Nahles. (. . .) Wes Brot ich ess, des Lied ich sing. Mehr fällt mir zu diesem Sinneswandel nicht ein.