| 18:15 Uhr

Lesermeinung
Unqualifizierte Aussagen

Peter zur Energieversorgung

Zu „Mit Kohle kommen wir nicht durch die Zukunft“ (LR, 31. März): Mit so unqualifizierten Worten und Meinungen von Politikern und der „Präsidentin der Erneuerbaren“ schon gar nicht. Die Denkansätze der Frau Peter sind unausgegoren und entbehren jeglicher Physik. Die Erzeugung von Wasserstoff oder Methan aus Strom hat zurzeit einen Wirkungsgrad von 25 bis 30 Prozent. Bei der Speicherung in Batterien muss auch die Belastung durch die Gewinnung von Lithium berücksichtigt werden. Der Einfluss von Windrädern auf den Menschen und die Natur ist noch nicht ausreichend erforscht. Ich erinnere hier an den Schnellschuss bei Energiesparlampen, wo wir uns hoch giftiges Quecksilber in unsere Wohnungen geholt haben.

Wenn wir alle Bereiche des Lebens und der Wirtschaft auf die Energiequelle Strom aus Erneuerbaren umstellen, wird auch die Frau Peter ein Windrad direkt vor ihrer Haustür brauchen. Die Besteuerung von CO2 wird für Kohlekraftwerke schon lange durchgeführt (Zertifikate), und an die Lobby der Automobilbauer traut sie sich nicht ran. Wenn eine Steuer auf sinnlose Politikeraussagen und nicht eingehaltene Wahlversprechen erhoben würde, wäre Deutschland schon schuldenfrei.

Reinhard Schulze
Bad Muskau