ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:34 Uhr

Lesermeinung
Strukturbruch, nicht -wandel

Investitionen in der Lausitz

200 neue Jobs für Spremberg, weil die Hamburger Rieger GmbH in eine zweite Papiermaschine 370 Millionen Euro investiert. Das ist sehr erfreulich, und ich kann mir gut vorstellen, wie viel Kraft die Beteiligten in dieses Projekt gesteckt haben, das nicht alltäglich ist. Daraus ableitend braucht man etwa 1,85 Millionen Euro Investitionsvolumen für einen Industriearbeitsplatz. Die Leag beschäftigt direkt circa 7500 Mitarbeiter. Deren Arbeitsplätze sollen, geht es nach ideologisch verblendeten grünen Zeitgenossen, allesamt vernichtet werden. Die entsprechenden Ersatzarbeitsplätze würden demnach eine Gesamtinvestition von knapp 14 Milliarden Euro erfordern. Gibt es irgendjemanden, der wirklich glaubt, dass sich das umsetzen lässt? Dieses Beispiel zeigt deutlich, wie hohl die Phrasen der Berliner Politdarsteller zum Lausitzer Strukturwandel sind. Die gesamte Region ist gut beraten, geballten Widerstand zu leisten gegen den Strukturbruch, denn den Strukturwandel wird es nicht geben.

Gerald Feister
Peitz