| 10:12 Uhr

Sorge vor Imageschäden

Lesermeinung. Rasmus Ph. Helt aus Hamburg schreibt zu: "Nichts schönzureden" (LR vom 22.09.16):

Die Sorge der Bundesregierung verdient ihre Berechtigung. Schließlich sagt es schon der gesunde Menschenverstand, dass man mit einem gesellschaftlichen Klima, bei dem man Fremden gegenüber Misstrauen entgegenbringt, ebenfalls das Image einer Region beschädigt und damit vor allem Touristen und Investoren vertreibt. Deshalb müssen insbesondere die etablierten Parteien dieses Problem viel stärker öffentlich benennen, da gerade die ländlichen Gebiete Brandenburgs keine Zukunft haben, wenn man dort der Philosophie der AfD folgt, die nur auf Kosten des Gemeinwohls ihren eigenen Gewinn maximiert!