ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:02 Uhr

Lesermeinung
Seehofers Ideen ernst nehmen

Flüchtlingspolitik

Bereits vor seiner Ernennung zum Minister für Inneres und Heimat hat Horst Seehofer in betonten Worten Maßnahmen zur schnellen Abschiebung von nicht anerkannten Asylanten angekündigt. Ein schweres Geschütz hat er damit aufgefahren, hoffentlich wird es kein Rohrkrepierer. Es geht hier nicht um 100 oder 200 Menschen, es betrifft viele Tausende. Dazu gehört enormer Mut, und es ist ein Kraftakt, dies alles zu realisieren. Mit seiner Ankündigung hat er sofort die Gegner seines Vorhabens auf den Plan gerufen. (...)

Mit bereits mehr als 20 Millionen fest etablierten Migranten aus 150 Nationen zuzüglich über eine Million Flüchtlinge sind die Grenzen der Belastbarkeit bereits überschritten. Damit sind unsere Sozialsysteme extrem gefährdet, und ein volkstümliches Sprichwort besagt: Die Lunte am Pulverfass glimmt bereits. (...) Bei den führenden Politikern, an der Spitze die Bundeskanzlerin, müssten schon lange die Alarmglocken schrillen, um konstruktive Gegenmaßnahmen einzuleiten. Fehlanzeige, denn diesbezüglich sind kaum erkennbare Aktivitäten spürbar. In ihrer ersten Regierungserklärung nach der Groko-Bildung hat sie erstmals in ihrer bisherigen Regierungszeit mit der Flüchtlingsproblematik erstaunlicherweise einen persönlichen Fehler zugegeben. (...)

Gerhard Gallasch
Krauschwitz