ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:02 Uhr

Lesermeinung
Schulz besser nicht

Meinung Lange Regierungsbildung

Erstmals und bisher einmalig ist, dass es so extrem lange dauert, eine Regierung zu bilden. Verständlich ist aber auch, dass die FDP aus diesen Verhandlungen ausgestiegen ist, weil die Meinungen zu den Grünen viel zu weit auseinanderliegen. Deshalb ist der Satz von FDP-Chef Lindner richtig : Lieber nicht regieren, als falsch zu regieren. Ich weiß gar nicht, weshalb nun krampfhaft versucht wird die SPD zu überzeugen, wieder mit der CDU/CSU in eine Große Koalition zu gehen. Frau Merkel lehnt stur eine Minderheitsregierung ab. Dabei ist das in einigen anderen EU-Ländern üblich. Natürlich müsste sie sich dann vieles mehr vom Parlament „absegnen“ lassen. So zum Beispiel, was die Verteilung deutscher Steuergelder in der EU und weltweit betrifft. Wenn es doch zur Großen Koalition kommen sollte, kann man nur hoffen, dass Martin Schulz nicht Finanzminister wird. Er würde die Idee der Eurobonds, das heißt eine Verallgemeinerung der Schulden zwischen den Euro-Ländern, in die Tat umsetzen.