| 11:18 Uhr

Schuldzuweisungen bringen nichts

Max Eckstein aus Luckau schreibt zum Kommentar "Zukunftsfonds statt Reparationen" (LR vom 12. März):

Für mich offene Fragen: Wie viel Milliardenanteile deutscher Zahlungen in Rettungspaketen? Deutsche hätten in Hellas gewütet wie kaum woanders und schlimmste Massaker veranstaltet. Ohne deutsche Schuld zu relativieren, war der Auslöser Italien. Als englische und regulär griechische Truppen kapitulierten, ging der Partisanenkampf weiter. Erst gegen Deutsche und Italiener, später gegen Engländer. Alle Alliierten gingen durch Geiselerschießungen gegen kämpfende Zivilisten vor. Vor 70 Jahren, noch kurz vor Kriegsende, mussten über hunderttausend deutsche Zivilisten durch westalliierten Bombenterror grausam sterben. Am 12. März war auch der 70. Jahrestag der Tötung von 23 000 meist Flüchtlingen in Swinemünde. Ich denke, es ist an der Zeit, mit Schuldzuweisungen aufzuhören.

Artikel zum Kommentar: Zukunftsfonds statt Reparationen