| 17:35 Uhr

Lesermeinung
Schuld ist die deutsche Politik

Job-Abbau bei Siemens

Zu „Siemens-Chef verteidigt Job-Abbau“ (LR, 1. Februar): Der Vorstandschef ist wieder einmal der Böse, wenn er seinen Sparkurs verteidigt. Die IG Metall will noch mehr Geld und die Erhaltung der Arbeitsplätze. Im Grunde wäre es ihm doch gar nicht zu verdenken, wenn Siemens sagt: „Danke, das war’s dann.“ Aber Herr Kaeser ist ja sehr vorsichtig gegenüber der politischen Elite. Unsere hochwohlgelobte Kanzlerin, ihres Zeichens Dr. der Physik, hat auf einmal kalte Füße bekommen, wenn Atomenergie im Gespräch war; also so schnell wie möglich abschalten.

Die politisch verordnete Klimakatastrophe, verursacht durch menschliche Unvernunft, muss aufgehalten werden. Da hilft nur „Entkarbonisierung“ der Energieerzeugung. Auch eine Vokabel der Kanzlerin, und alle etablierten Parteien machen mit, besonders natürlich, um sich wichtig zu machen, Barbara Hendricks. Nach ihrem Willen wären wir ja bereits ohne Kohlekraftwerke. Ich frage, wie dumm selbst die Aktionäre bei Siemens sind, wenn nicht einmal sie verstehen, dass hauptsächlich deutsche Politik dazu beiträgt, dass wir keine Turbinen mehr benötigen.

Hans Olaf Henkel hat in einem Buch begründet, dass die Kanzlerin die Welt retten möchte und dabei die deutsche Wirtschaft ruiniert. Ich glaube, dem ist kaum noch etwas hinzuzufügen.