| 15:50 Uhr

Naturbeobachtungen
Safari zu Singschwänen und Spuren lesen

In das Reich der Singschwäne führt am 2. Februar eine Expedition.
In das Reich der Singschwäne führt am 2. Februar eine Expedition. FOTO: Ralf Donat
Wannichen. Der Winter ist die Zeit der Naturbeobachtungen. Sielmanns Naturlandschaften laden dazu ein.

Der Winter in Sielmanns Naturlandschaft Wanninchen bei Luckau ist eine besonders interessante Jahreszeit für Naturbeobachtungen. Daher lädt das Heinz Sielmann Natur-Erlebniszentrum am 13. Januar um 14 Uhr zur Exkursion „Spurenlesen im Winter“ ein. Darüber informiert die Sprecherin der Naturlandschaft, Elisabeth Fleisch.

Auch die Singschwäne sind wieder Wintergäste in und um Wanninchen. Naturfreunde haben am 2. bis 4. Februar die Gelegenheit, sie zu erleben und ihre posaunenartigen Rufe zu hören.

„Die Exkursion ‚Spurenlesen im Winter’ wird in Kooperation mit der Volkshochschule Dahme-Spreewald angeboten“, erklärt Sprecherin Elisabeth Fleisch. Ob mit oder ohne Schnee – wo Tiere leben, sind auch Spuren zu finden. „So geht es entlang des Schlabendorfer Sees und in den Görlsdorfer Wald, um nach Pfoten- oder Hufabdrücken, Wohnbauten und Fraßspuren Ausschau zu halten. Ist das Wetter zu ungemütlich für eine Exkursion, gibt ein Vortrag im Natur-Erlebniszentrum Anregung, worauf beim Spurenlesen während des Winterspaziergangs geachtet werden kann“, erläutert die Sprecherin.

Immer mehr Singschwäne rasten auf ihrer Reise in den Norden in der Luckauer Region. Sie lieben die großen Flachgewässer und das Nahrungsangebot in der Bergbaufolgelandschaft und Umgebung. Am ersten Februarwochenende starten die „Singschwan-Safaris“ von Freitag bis Sonntag ab 7 Uhr. Mit dem Kleinbus geht es zu ihren Schlaf- und Futterplätzen, wo die Frühaufsteher – etwas Glück vorausgesetzt – mit einem akustisch untermalten Naturschauspiel belohnt werden. „Da die Plätze im Bus begrenzt sind, ist eine Anmeldung erforderlich“, so Elisabeth Fleisch.