ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:37 Uhr

Lesermeinung
Dem Betrug Tür und Tor geöffnet

Zu fehlenden Organspenden

Nicht der Bürger ist die Ursache für fehlende Spenderorgane, sondern das System der Meldung von Organspendern und die Entnahme der Organe. Die Kliniken haben es geschafft, durch den Rückgang der Organentnahmen den Minister weichzuklopfen. Und schon ist er bereit, die Vergütung anzuheben. Also noch mehr Geld in die Hände der Finanzhaie, das dann durch erhöhte Beiträge durch die Versicherten aufzubringen ist. Es wird schon heute nicht die mögliche Anzahl von Organen entnommen, wozu dann eine Veränderung der Spendereinwilligung? Bei der Umkehr der Einwilligung zur Organspende wird dem Betrug Tür und Tor geöffnet. Oder glaubt wirklich jemand, dass eine Klinik dann noch nach dem Ausweis sucht, der die Organentnahme verbietet. Und wie weisen Angehörige bei irrtümlicher Entnahme dann diese nach. So ein kleiner Ausweis kann ja ganz schnell verschwinden. Die Gesundheit der Bürger rückt immer weiter hinter das Profitdenken. Wer wissentlich bei vorhandenem Organspenderausweis nicht danach handelt, weil sein Profit nicht hoch genug ist, der sollte durch das Gesetz zur Verantwortung gezogen werden. Grob fahrlässig unterlassene Hilfeleistung ist da ein Thema.

Reinhard Schulze, Bad Muskau