ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:39 Uhr

Leserbriefe
Pachttoiletten könnten Lösung sein

Zum Beitrag „Kein Geld für Bahnhofsklo beim 70-Millionen-Projekt“, RUNDSCHAU vom 16.Mai, Seite 13:

Als Tochter eines Eisenbahners bin ich schon immer mit dem Zug gereist und reise bis heute auch von Ruhland über Leipzig nach Thüringen. Seit 2008 versuche ich, auf das Problem der fehlenden Toiletten am Bahnhof Ruhland aufmerksam zu machen. Alle Verantwortlichen erklären, warum sie nicht möglich sind. Auch wenn das Amt Ruhland auf die öffentlichen Toiletten in der Stadt verweist, ist es ja für Pendler und Fahrgäste, die mit den Bussen vom Busbahnhof abfahren, der ebenfalls umgestaltet werden soll, keine echte Alternative! Das Amt hat nicht genug Geld und fühlt sich für den Bahnhofsumbau nicht zuständig.Allerdings ist Ruhland kein kleiner Haltepunkt, sondernein Knotenpunkt im nationalen und internationalen Verkehr! Eine Lösung für Ruhland wären aus meiner Sicht Pachttoiletten.

Die Politik ist gefragt, den Geburtsfehler der Bahnreform zu korrigieren. Und wenn der Bund an der Bahn beteiligt ist, müsste auch der Bund im Allgemeinen und in Ruhland im Speziellen Verantwortung tragen, das heißt eine Beteiligung an den Kosten übernehmen.


Eva-Maria Lange
Ruhland