ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:58 Uhr

Lesermeinung
Niemals „niemals“

Martin Schulz und die Groko

Lothar Reich aus Heideblick hofft, dass Martin Schulz in der eventuell nächsten Groko nicht Finanzminister wird. Diese Sorge teile ich als ehemaliges SPD-Mitglied nicht. Genosse Martin, der große Verlierer, hat ja schon im Fernsehen verkündet, dass er „niemals in ein Kabinett Merkel eintreten“ werde. Als erfahrener Diplomat und Außenpolitiker weiß er ganz bestimmt, dass man in der Politik niemals „niemals“ sagen soll. Es könnte der Tag kommen, an dem man das bereut und sein Gesicht verliert. Das ist so ziemlich das Schlimmste, was einem Spitzenpolitiker passieren kann.

Ulrich Stephan
Guben