ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:40 Uhr

Lesermeinung
Lieber lernen

Schüler streiken fürs Klima Von Frank Hennig

Zum Kommentar „Respekt“ von André Bochow (RUNDSCHAU vom 19.Januar): „Schüler müssen also während der Unterrichtszeit demonstrieren, weil es sonst zu spät ist. ,Deutschland verfehlt seine Klimaziele und verprasst auch noch die Ressourcen anderer Länder.‘ Wir sind schuldig! Und nur wir können die Welt retten! Das ist grüner Populismus in voller Breite. ,Es geht nicht um Aktionismus, sondern um sinnvolles Handeln.‘ Und das tun die Schüler? Besser wäre, möglichst viel zu lernen, um den Anforderungen der Zukunft gerecht zu werden. Fähnchen schwenken während der Unterrichtszeit führt zu grünem Glauben statt profundem Wissen. (...)  Gibt es weitere Faktoren, die unser Leben bestimmen außer CO2, vielleicht auch die Energieversorgung? Kein Wort darüber, dass wir in Folge des Atomausstiegs die Emissionsziele 2020 nicht erreichen. Mit diesem Kommentar weiter auf dem Weg der Indoktrination unserer Kinder und Jugendlichen. Nicht zuletzt werden auch dadurch die ideologischen Grundlagen für Straftaten wie im Hambacher Forst gelegt. Hier noch der Energiemix vom 19. Januar, 14 Uhr: 23,3 Prozent Braunkohle, 23,6 Prozent Steinkohle, 9,9 Prozent Gas, 14,5 Prozent Kernenergie, 14,9 Prozent Solar, 2,7 Prozent Wind, 11,1 Prozent Sonstige.“