ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:43 Uhr

Lesermeinungen
Die Schatten der Vergangenheit

Polens Reparationsforderungen sind Schlag ins Gesicht

Die aktuellen polnischen Reparationsforderungen an Deutschland sind ein Schlag ins Gesicht derjenigen Deutschen und ihrer Nachkommen, die mit dem Verlust ihrer Heimat und ihres Eigentums für die Verbrechen der Nazis gebüßt haben. (...) An Polen fielen 114 000 Quadratkilometer Land – etwa ein Viertel des damaligen deutschen Staatsgebietes. Der wirtschaftliche Wert der Betriebe und des Privateigentums, die an Polen fielen, wurde in der Potsdamer Konferenz 1945 mit 2,25 Milliarden britischen Pfund beziffert. (...).

Mit der endgültigen Anerkennung dieser Gebietsabtretung und deren Folgen im 2+4-Vertrag zur deutschen Einheit 1990 dürfte die wohl größte Reparationsleistung der Geschichte vollzogen worden sein.

Wenn ich heute als Nachkomme vertriebener Deutscher in deren Heimat fahre, genieße ich ein entspanntes, teils herzliches Verhältnis zu den jetzt dort lebenden Menschen. Und die sehen das genauso. Wer also hat ein Interesse daran, die Schatten der Vergangenheit hervorzuholen? Hoffentlich bleibt die deutsche Regierung bei ihrer ablehnenden Haltung gegenüber den polnischen Forderungen.

Eberhard Kliem, Cottbus