ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:12 Uhr

Lesermeinung
Ist das der Anspruch?

Merkel-Besuch in China

Mir ist Ihre Überschrift (LR vom 7. September, Seite 6) aufgefallen, dass beim Merkel-Besuch in China fünf Großverträge geschlossen wurden. Im Text wurde dann erläutert, daß es sich in drei Fällen um Absichtserklärungen handelt und im Detail, daß Siemens In China an Gasturbinen mitarbeiten darf! Das ist inzwischen der Anspruch des ehemaligen Exportweltmeisters Deutschland. Herr Habeck von den Grünen hat in ebenfalls einem Beitrag gefordert, daß europäische Firmen wie Nokia und Ericson bei der 5G-Vergabe bevorzugt werden und Huawei nicht zugelassen wird, wie es ja ebenso die Amerikaner forderten. Wieder ein Statement eines linken Populisten (die gibt es nämlich auf allen Seiten), denn die Vergabe hat schon stattgefunden, vor allem hätte man gern auf Huawei verzichtet, aber der Technologievorsprung der Chinesen beträgt zehn Jahre, und da wollte man bei so einem wichtigen Projekt dies der deutschen Wirtschaft doch nicht zumuten.

So weit haben es 16 Jahre so genannte Stabilität in der Regierung, richtigerweise Stagnation, inzwischen gebracht. Wo wird Deutschland in fünf Jahren stehen als Hauptzahler der EU und bei wieder steigenden Flüchtlingszahlen.