ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:18 Uhr

Lesermeinung
Es steht jedem frei, zu verzichten

Zum Leserbrief von Freiherr von Rotenhahn vom 10./11. August.

Wenn die Funkstrahlung nicht schleichend wirken würde und genauso schnell starke Kranheitssymptome hervorrufen würde wie die radioaktive Strahlung, wäre Freiherr von Rotenhahn sicher nicht auf die Idee dieses Briefes gekommen. Es wurde immer schon im Forst gearbeitet, und mit einfacheren Mitteln,  und da gab es keine Mobiltelefone.Es ist ein weit verbreiteter Irrtum zu glauben, dass irgendetwas rein „zufällig“ passiert. Auch keine Unfälle.

Allerdings: Wo immer Technik auf die Natur trifft, leidet zuerst die Natur. Aber es steht jedem frei, auf alles zu verzichten, was aus der Natur kommt: Essen, Trinken, Kleidung, Wohnung, Auto und so weiter.

In diesem Zusammenhang hier öffentlich und persönlich zu Seite 13: Danke, Herr Knöfel!

(Anmerkung: Helmut Knöfel, über den die RUNDSCHAU am 10. August berichtete, beherbergt etwa 40 Schwalbennester auf seinem Hof in Gießmannsdorf im Landkreis Dahme-Spreewald.)