ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:08 Uhr

Lesermeinung
Immer wieder Negativmeldungen

Der Wolf im Land

Die LR übertrifft sich fast täglich in x Wiederholungen mit Negativmeldungen über das Wirken des Wolfes im Lande. Da wird feste drauflos polarisiert und manipuliert. Dass die Positivliste aus der Anwesenheit des Wolfes die Schäden beim Viehhalter erheblich übertrifft, ist bei der  Redaktion der LR noch nicht angekommen, beziehungsweise fällt unter den Tisch. Was nicht sein soll, wird verschwiegen. Soll man alles erschießen und letal entnehmen, was um uns herum sein Lebensrecht behauptet, nur weil es Schwierigkeiten macht und aufwendig für uns ist?

Was soll ich als Imker sagen, der mehrmals 50 Prozent seiner Bienenvölker  verloren hat – nicht nur wegen der Varroamilbe, sondern vor allem auch, weil ihnen die industrielle Landwirtschaft vor meiner Tür den Lebensraum in eine grüne Wüste verwandelt durch Vernichtung der lebensnotwendigen Wildblüten und Tod durch Chemie? Soll man diesen Verursacher von erheblichen Schäden auch so behandeln, wie dieser fordert, dem Wolf zu entgegnen? Oder sind Bienenvölker weniger wichtig als Schafe und die Imker mit ihren Interessen nicht der Rede wert?  Nicht Tod und Vernichtung ist die Lösung, sondern vernünftiges Denken und Sachlichkeit im Abbau der Interessengegensätze. Dafür sollte die Lausitzer Rundschau stehen.

Heinz Brennenstuhl
Doberlug- Kirchhain