ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 22:35 Uhr

Lesermeinung zu Energie Cottbus
Das ist irritierend

Michael Schmidt aus Neuhausen/Spree kritisiert das Verhalten der LR-Redaktion angesichts des Ausschlusses von RBB-Reportern beim FC Energie Cottbus. Er schildert seine Sichtweise als Teilnehmer der Mitgliederversammlung.

Die Nichtberichterstattung der LR zur MV des FCE wird mit Solidarität der LR mit dem RBB nach dessen Ausschluss begründet. Im Ergebnis meiner Teilnahme an der MV komme ich bezüglich der Kommentierung durch den Chefredakteur der LR zu einer abweichenden Einschätzung.

Bereits zur Argumentation, entweder sämtliche Vertreter der Medien auszuschließen oder umgekehrt zur Teilnahme zuzulassen, stelle ich fest, dass sich Printmedien und TV in der Art ihrer Berichterstattung sehr wohl unterscheiden. Ein zeitlich auf wenige Sequenzen zusammengeschnittener TV-Bericht mit ausgewählten Ton- und Bildbeiträgen reduziert eine Veranstaltung auf die Momente mit möglichst hohem Unterhaltungswert, was nicht im originären Interesse sich ihrer Verantwortung bewusster Mitglieder des FCE stehen muss. Mit einem umfassenden, mit Fakten unterlegten Bericht der LR sind TV-Medien schwer zu vergleichen.

Einen ordentlichen Beschluss einer MV mit mehr als 500 Teilnehmern und Teilnehmerinnen als „Eklat“ und „kleinkariert“ zu würdigen, ist Ausdruck eines medialen Werteverständnisses, welches sich berufen fühlt demokratische Mehrheitsentscheidungen öffentlich zu rügen, wenn diese nicht in das Korsett selbst aufgestellter Compliance-Grundsätze passen. Es ist bedauerlich, dass eine über die Region hinaus viel beachtete Zeitung wie die LR recherchierbare Hintergrundinformationen ausblendet und plakativ die Entscheidung der MV, Vertreter des RBB nicht zur Teilnahme zuzulassen, als unwürdig klassifiziert. Auch das ist irritierend.