ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:15 Uhr

Lesermeinung zu Energie Cottbus
Eine tragische Geschichte

Hans Stolze aus Lübbenau beurteilt in seinem Leserbrief die Rolle des Vereins FC Energie Cottbus für die gesamte Region und die Haltung der LR-Journalisten nach dem Ausschluss von RBB-Reportern.

Das Hausverbotszenario im Energiestadion ist zu einer tragischen Geschichte ausgeartet. So etwas passt gar nicht mehr in die facettenreiche Biografie vom Lausitzer Fußballclub. Er ist eine Domäne des Ost-Sports und hat gesellschaftlich entwicklungsbedingt einen wichtigen Beitrag zur Kultur- und Lebensfreude geleistet.

Die verantwortlichen Manager aus den jeweiligen Bereichen sollten sich die Geschichte des Sports aus dem Kohle- und Energierevier noch besser zu Gemüte führen. Die Sportgeschichte der ehemaligen DDR ist durch die Leistungen der Sportler aus der Lausitz immer wieder bereichert worden.

(...) In Anerkennung der oft schwierigen Arbeit der Journalisten in der Region bleibt es auch ein Verdienst der LR, bei der Popularisierung sportlicher Bewegungen im Ländle [geholfen zu haben].

Diese übertriebene solidarische Haltung (...) brauchte nicht sein. (...) Die Schadenbegrenzung muss nun in eine positive Richtung geführt werden. Dann wird auch der Fußball in schwierigen Zeiten bei Energie wieder zu einer Größe werden.

Hans Stolze, Lübbenau