ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:40 Uhr

Lesermeinung
Häufig im Stadion – und nun?

Zum Kartenverkauf beim FCE

Mein Sohn stand seit 9.30 Uhr an der Vorverkaufsstelle an der Stadthalle Cottbus, und ich kam gegen 10 Uhr (offizieller Start des freien Vorverkaufs) dazu. Es waren circa 25 Personen vor uns. Bei noch 10 000 offenen Karten für diejenigen, die keine Dauerkarte haben oder Vereinsmitglieder sind, eine hoffnungsvolle Zahl. Ich bin trotzdem ohne Karten um 10.35 Uhr weggeschickt worden. ( . . . )

Meine Kritik richtet sich leider gegen die Verantwortlichen vom FCE. Mit meinen Söhnen war ich die gesamte Saison über verteilt bei vielen Spielen des FCE, auch bei Minusgraden und Wind und Wetter. Aus beruflichen Gründen meinerseits und gesellschaftlichen und sportlichen Verpflichtungen meiner Söhne andererseits war ein Kauf von drei Dauerkarten für die gesamte Saison nicht möglich. Trotzdem sind wir zu so vielen Spielen wie möglich gegangen. Auch gegen Altglienicke waren wir, wie immer auf der Nordwand, im Stadion.

Jetzt gehen wir leer aus, weil Kartenwucher betrieben wird und sich plötzlich Leute oder Funktionäre für ein Spiel interessieren und ganz offensichtlich in missbräuchlicher Absicht Karten geschachert haben, die sie nun zum dreifachen oder vielfachen Preis „verkaufen“ werden. Diesem Schwarzhandel hätte man durch das Begrenzen von Kartenverkäufen (maximal fünf pro Person) vorbeugen können. Der wahre Fan bleibt auf der Strecke. Meine Söhne und ich werden sich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit am 27. Mai außerhalb vom Stadion befinden, weil wir keine Karten mehr bekommen werden. Dafür sitzen dann vermutlich Menschen im Stadion, die entweder Beziehungen haben oder Politiker aus Potsdam sind und sich das ganze Jahr über nicht für den FC Energie Cottbus interessiert haben. Wo waren denn diejenigen, die jetzt angeblich im Vorverkauf 12 .000 Karten gekauft haben, bei den „einfachen“ Punktspielen?

( . . . ) Ich hoffe sehr, dass sich Energie Cottbus gegen alle Widerstände zum Trotz und auch vor dem Hintergrund des sehr unglücklichen Kartenverkaufs am 27. Mai für die 3. Liga qualifiziert. Bei den dann folgenden Spielen sind wahrscheinlich wieder nur die wahren Fans im Stadion . . . Alle Verantwortlichen vom FC Energie Cottbus sollten darüber mal nachdenken.

Thomas Fischer, Cottbus