ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 20:04 Uhr

Leserbrief zu Wahlergebnissen
Volksparteien ohne Volksverständnis

Jetzt zählen Leistungen statt Klischees.

Streichen Sie doch endlich mal die Begriffe Rechtspopulisten und Linkspopulisten. Das hat sich als Beschimpfung für alle so richtig bequem eingebürgert, die annähernd die Interessen breitester Bürgerschichten auf den Punkt bringen. Ich beurteile lieber die wirklichen Leistungen, die dahinter stecken.

Wenn schon „Populisten“, dann entdecke ich diese Merkmale immer mehr bei den sogenannten Volksparteien, meist selbsternannt, aber längst nicht mehr als solche aktiv. Sie haben auch vor den letzten Wahlen alle gängigen schönen Parolen auf Plakate geschrieben und sogar mit den Schülern demonstriert, aber sitzen sie nicht selbst in der Regierung?

Jede Abschmetterung guter Ansätze zur Gerechtigkeit, zur Abrüstung, zur internationalen Einmischung, zur gerechten Gesundheitsversorgung, zur Bildung, zur Sicherheit, zu einer planvollen Energiewende und, und, und, jede Ablehnung durch die CDU/CSU hat die SPD als Regierungspartei zum Schluss immer mitgetragen.

Die populistischen Begründungen sind bekannt. Aber die Bürger werden das auch immer genauer beurteilen und ihre Politikerauswahl gründlicher überdenken.