| 19:15 Uhr

Lesermeinung
Eine Farce

Meinung Dauer der Regierungsbildung

Die Sondierungsgespräche zwischen Union und SPD sowie die Ergebnisse dieser Verhandlungen beschäftigen zahlreiche Leser:

Die Farce (auch Regierungsbildung genannt), die momentan läuft, ist einfach nur noch peinlich. Es hat den Anschein, als ob es hier nicht wirklich darum geht, eine kompetente und fähige Regierung zu installieren. Das vorgegaukelte „Zusammenraufen“ aller beteiligten Parteien, aber auch die Versuche, der Bevölkerung suggerieren zu wollen, die jetzt beschlossenen faulen Kompromisse, die Selbstverständlichkeiten, die kassierten Gesetze (die vorher von der Groko selbst verabschiedet wurden) wären allesamt „große Fortschritte“, sind sehr dürftig und mehr als unglaubwürdig. Es erhärtet sich mittlerweile der Verdacht, es existieren nur zwei plausible Gründe, die unsere „politischen Eliten“ motivieren und antreiben, sich überhaupt zu bewegen, als da wären: 1. die riesengroße Angst vor Neuwahlen, die Wähler könnten den nächsten Warnschuss abgeben, der AfD weitere Stimmengewinne bescheren und somit die eingefrorene Parteienlandschaft in Deutschland weiter durcheinanderbringen. 2. (resultierend aus Punkt 1), die panische Phobie, dass Posten, Macht, Einfluss, aber vor allem die monetären Zuwendungen verlorengehen. (...)