ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:32 Uhr

Lesermeinung
Leider viele äußere Einflüsse

Zu den Verspätungen bei der Bahn Von Ralf Kuke

Verspätungen, egal bei welchem Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU), sind nicht immer von den EVU hausgemacht, es gibt auch Gründe für Verspätungen, die nicht den EVU anzurechnen sind. Unfälle an Bahnübergängen, Personen die sich unerlaubt und übermütigerweise in den Gleisen aufhalten, aber auch diverse Sabotageakte, die den Bahnverkehr negativ beeinflussen gehören dazu. Oft erfolgt in den Medien eine unsachliche Berichterstattung, wenn es um dieses Thema geht. Unsachlich: Ein Zug fährt nicht in ein Kfz, wenn dieses auf den Gleisen steht, sondern das Kfz behindert dann den Bahnverkehr. Es kommt der Eindruck auf, das sich Kfz-Nutzer gern absichtlich unbeholfen anstellen, wenn es um das Verhalten an Bahnübergängen geht. Daher sollten regelmäßige Nachschulungen für Kfz Nutzer zwingend angesagt sein, im Zweifelsfall der Führerschein auch dauerhaft eingezogen werden. Aber dafür fehlt der Gesellschaft die Courage.