ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:42 Uhr

Land muss Bauern wirklich stärken

Christoph Schilka aus Guhrow schreibt zu "Land-Grabbing – Bauern in Brandenburg schlagen Alarm" (LR vom 23. Juni): Es riecht nach Heuchelei: Da warnt Heiko Terno, Vizechef des Landesbauernverbandes, vor dem Einstieg finanzkräftiger Investoren in die Brandenburger Landwirtschaft.

Derselbe Bauernverband, der (. . .) Vorschläge für eine Obergrenze bei den EU-Agrarsubventionen massiv bekämpft hat, am Ende leider erfolgreich. Derselbe Bauernverband, der die (. . .) geforderte und von CDU und Grünen im Landtag beantragte "Arbeitsgruppe Bodenmarkt" ausgebremst hat. Erst behauptet der Bauernverbandsjustiziar, ortsansässige Landwirte dürfen aus juristischen Gründen nicht "bevorteilt" werden, dann weigert er sich, den Begriff "ortsansässige Landwirte" überhaupt zu definieren. (. . .) Es wird höchste Zeit, dass das Land etwas unternimmt, um ortsansässige Landwirte zu stärken.(. . .)

Christoph Schilka gehört zum Vorstand des Bauernbundes Brandenburg