ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:42 Uhr

Längst "der Hit" unter den Volksdrogen

Peter Fuchs aus Hörsching schreibt per Mail zum Thema "Alkohol noch immer ein Tabuthema":

Jeder, der alkoholisiert arbeitet, gefährdet sich und seine Kollegen. Weil die Gefahr von Arbeitsunfällen dramatisch ansteigt. Sehr oft entsteht einem Unternehmen durch hohe Fehlzeiten und eine geringere Leistungsfähigkeit des alkoholkranken Mitarbeiters ein wirtschaftlicher Schaden. ( . . . ) Alkohol ist schon längst "der Hit" unter den Volksdrogen. Laut Studien fehlt ein alkoholabhängiger Mitarbeiter wesentlich öfter im Betrieb, weil sich die Krankenstände häufen. Verletzungen durch "feuchtfröhliche Arbeitsunfälle" sind ebenfalls sehr stark im Ansteigen. Einerseits können private Probleme, andererseits aber auch berufliche Faktoren wie eine unsichere Karriere, schlechtes Arbeitsklima und Demotivation Ursachen für die Alkoholabhängigkeit sein. Leider ist Alkohol in unserer Gesellschaft noch immer ein Tabuthema. Arbeitskollegen und Vorgesetzte reagieren meistens falsch, sie negieren, ignorieren oder zeigen Hilflosigkeit. Doch auch Überreaktionen wie falsche Hilfestellung oder disziplinäre Maßnahmen sind ebenso häufig anzutreffen. Alkoholsucht ist eine Krankheit und gehört auf alle Fälle professionell betreut.