| 17:02 Uhr

Lesermeinung
KritiklosePutin-Freunde

Alte Schwarz-Weiß-Malerei

Die Reaktionen in den meisten Leserbriefen sind erschreckend. Die aus DDR-Zeiten stammende Schwarz-Weiß-Malerei in politischen Angelegenheiten ist offensichtlich weit verbreitet. Im vorliegenden Fall heißt das: Hier der böse Westen im Allgemeinen und die USA im Besonderen; dort die friedliebende Sowjetunion, die heute Russland heißt. Die berechtigten Vorbehalte gegen die USA können nicht generell zum Freispruch für Russland führen. Die Liste der völkerrechtswidrigen Verfehlungen von Russland und seinem Vorgänger ist lang. Sie reicht vom Hitler-Stalin-Pakt bis zur militärischen Unterstützung des syrischen Verbrechers Assad. Eine differenzierte Bewertung ist also zwingend geboten.

Im Übrigen bedeutet die kritiklose Haltung der Putin-Freunde auch einen Tritt ans Schienbein unserer EU-Partner Polen und der baltischen Staaten. Oberlehrerhaft wissen die Ex-DDR-Leute natürlich besser, wie der richtige Umgang mit Russland zu sein hat.

Es bleibt zu hoffen, dass die LR dem Ansinnen einiger Hardliner unter den Lesern widersteht und Herrn Kolhoff auch weiterhin zu Wort kommen lässt.

H. Giese
per E-Mail