ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:27 Uhr

Kinder retten die Welt
Demos als „Füllmasse“?

Kinder retten die Welt

Ich bin sehr dafür, dass alles tatsächlich Machbare getan wird, dass die uns folgenden Generationen noch in einer gesunden Umwelt leben können. In Deutschland wird schon viel dafür getan im Gegensatz zu vielen anderen Ländern auf unserem Globus. Es kann sicher noch mehr und schneller getan werden. Aber das kleine Deutschland kann nicht die Welt retten!

Die aktuellen Demos von Kindern und Jugendlichen sollen nun die fest schlafenden Politiker wachrütteln, dass sie anfangen, sich für die Zukunft der Kinder und Jugendlichen zu interessieren.

Ich frage: Sind all die demonstrierenden Kinder mit ihrem Wissensstand und ihrer politischen Bildung nicht überfordert für solche Aktionen? Ich bin 80 Jahre alt und habe Zweifel. Ich gehe mit offenen Augen und Ohren durch die Straßen.

Seltsamerweise finden die Demonstrationen während des Schulunterrichtes statt. Würden die Kinder auch auf die Straßen gehen, wenn die Demonstrationen nach der Schule oder am Samstag oder Sonntag stattfinden würden? Sind sie gegenwärtig eigentlich nicht nur „Füllmasse“, damit es wirklich nach einer Massenbewegung aussieht?

Vergleichbares gab es in der DDR. Das war der „Unrechtsstaat“, wie wir heute wissen. (...)