ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:11 Uhr

Kohleausstieg und Strukturwandel in der Lausitz
Kennt Herr Musk die Lausitz?

Ich möchte keinesfalls das Haar in der Suppe suchen,im Gegenteil,es ist sehr löblich, dass sich Bundesregierung und diverse Gremien mit der oben genannten Problematik befassen.

Allerdings muss befürchtet werden,dass dies nicht mit Erfolg gekrönt sein wird,denn es wird wiedermal der zweite Schritt vor dem ersten gegangen,blinder Aktionismus.

Zuerst neue Jobs,dann Kohleausstieg wäre angebracht. Es deutet alles wieder auf eine „Beruhigungspille“ für das (Wahl)Volk hin. Selbst wenn die von Herrn Altmaier ins Spiel gebrachte Milliardensumme in die Lausitz fließen sollte, wäre das nur der berühmte Tropfen auf den heißen Stein.  Des Weiteren darf davon ausgegangen werden, dass sich andere,besser vernetze (West)-Regionen mit weitaus größerer Lobby in Politik und Wirtschaft diesen Happen schnappen werden. Selbst die Annahme,dass das neue schnelle 5G Mobilfunknetz ausgerechnet primär in der Lausitz ausgerollt wird, mutet doch sehr abenteuerlich an. Nicht zu vergessen, der Hype um Tesla, vermutlich ist Herrn Musk nicht einmal bekannt, dass die Lausitz existiert . . . Also wie gehabt, Worte, Floskeln, Versprechungen, Hoffnungen schüren, von eigenen Fehler ablenken.

Olaf Müller, Spremberg