| 10:50 Uhr

Kein nachahmenswertes Vorgehen im Parlament

Richtig nachdenklich gemacht hat mich das zunächst veröffentlichte Foto – die Rednerin mit Baby im Arm – schon. Hätte es da wirklich keine andere Möglichkeit gegeben? Hätte kein Angehöriger das Kind zeitweilig übernehmen können? Hätte gegen Bezahlung nicht jemand anderes zur Kindesbetreuung gewonnen werden können?

Mir scheint, dass derart Auftretende eine ihrer Tätigkeiten für nicht so wichtig halten, möglicherweise mit beiden Funktionen sich gar überfordert fühlen könnten. Für nachahmenswert jedenfalls halte ich diese Vorgehensweise nicht. (. . .) In der "Post aus Potsdam", zwei Tage später, wurde das Ereignis nochmals aufgegriffen. Nun wurde sogar bekannt, dass damit bundesweit eine Erstmaligkeit erreicht wurde. Na, wenn das nichts ist! (. . .)