ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:17 Uhr

Lesermeinung
Billige Wahlmanöver

Die Wende und die Hymne Von Lutz Kerstan

Zu den Debatten über die Wende und eine neue Hymne:

Zur Forderung nach einem Treuhand-Untersuchungsausschuss und zur Debatte um eine neue Nationalhymne: Das sind durchsichtige und zugleich billige Wahlkampf-Ideen der Herren Bartsch (gemeint ist der Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag, Dietmar Bartsch – d.R.) und Ramelow (gemeint ist der Thüringer Ministerpräsident Bodo Ramelow – d.R.). Herrn Bartsch möchte ich sagen, nicht die Treuhand trägt die Schuld an den hohen Arbeitslosenzahlen, sondern die verkorkste Politik des Politbüros der SED. Herrn Ramelow möchte ich sagen, er soll sich andere Themen suchen, um den Ostdeutschen bei der Wahl die Stimme abzujagen. Dafür, dass er die deutsche Nationalhymne abschaffen will, gehört er unbedingt abgewählt.

Lutz Kerstan, Märkische Heide