| 17:11 Uhr

Lesermeinung
Hart oder gerecht?

Meinung VW-Manager verurteilt

Zu „Gnadenlos-Urteil im VW-Abgas-Krimi“ (LR, 8. Dezember): Die Verurteilung des VW-Managers Oliver Schmidt in den USA mag hart erscheinen, wirft aber auch ein bezeichnendes Licht auf die unterschiedliche Beurteilung des Dieselskandals. Hier in Deutschland haben die Verantwortlichen offensichtlich nichts zu befürchten. So ist die Urlaubsreise des Managers in die USA, die die Verhaftung und Verurteilung erst möglich machte, nur mit völlig fehlendem  Unrechtsbewusstsein zu erklären.

Die Behauptung des Erhalts von Arbeitsplätzen schützt hier bei uns offensichtlich vor jeder Strafe! Die einzige „Strafe“ der Hauptverantwortlichen besteht jetzt darin, sich erst mal nicht ins Ausland zu trauen! Es lebe der Rechtsstaat oder besser die Macht der Lobbyisten in Deutschland!