| 18:57 Uhr

Lesermeinung
Härte zeigen

Meinung Schnelle Entscheidungen

In Cottbus, aber auch anderenorts, gibt es immer wieder Auseinandersetzungen zwischen vor allem jugendlichen Flüchtlingen und den Einwohnern. Diese jungen Menschen sind oft unter dramatischen Verhältnissen aufgewachsen und haben sich wegen Bedrohungen und/oder dem Wunsch nach einem sicheren Leben auf den Weg nach Europa, aber insbesondere Deutschland gemacht. Sie kommen überwiegend ohne Dokumente, aber mit Handy oder Smartphone zu uns und genießen alle gesetzlichen sozialen Vorzüge auf Kosten unserer arbeitenden und Steuern zahlenden Bevölkerung. Bei diesem Entgegenkommen kann man erwarten, dass sich diese jungen Menschen bemühen, (...) sich den Normen unseres Zusammenlebens zu unterziehen. Wer dann aber glaubt, die abartigen Vorstellungen seines Lebens in Deutschland mit dem Griff zum Messer durchsetzen zu können, muss mit harten Konsequenzen unseres Rechtsstaates eines Besseren belehrt werden. Dazu stelle ich mir vor, dass er nicht mit lokalen Verboten bestraft, sondern in einem Schnellprozess nach maximal einer Woche nach der Tat verurteilt wird, unser Land innerhalb von 48 Stunden zu verlassen. Dabei sollte unerheblich sein, ob er Dokumente besitzt oder nicht, denn bei der Einreise haben wir ihn ja auch ohne aufgenommen, und Ersatzdokumente lassen sich schnell ausfüllen.

Mit solchen Maßnahmen tragen wir auch dazu bei, dass sich nicht noch mehr Menschen dem rechten Spektrum zuwenden. Denn ein Grundsatz gilt: Eine glaubhafte Demokratie muss wehrhaft sein!

Klaus Mahr
Bad Muskau