ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:14 Uhr

Lesermeinung
Für wen arbeitet der Landrat?

Lärmschutz an der B 169

Zu „Neues Kapitel im B 169-Lärmschutz-Streit“ (LR, 28. März): Abgesehen davon, dass unsere Regierungen in Jahrzehnten dem Ausdünnen des Schienengüterverkehrs tatenlos zugesehen haben, wird es Zeit, dass den Verantwortlichen im Spree-Neiße-Kreis mal gehörig auf die Finger geklopft wird. Wenn den Schwerlastern keine 30 Kilometer „Umweg“, aber den Bürgern täglich 1400 Lkws in ihrem Dorf zugemutet werden, dann sollte die Fähigkeit des Landrates zu regieren schon mal hinterfragt werden!

Philipp Höhne
Gablenz