ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 08:52 Uhr

Lesermeinung
Fremde Federn

Meinung Drastisch weniger Vögel

Zu „Bestand an Vögeln schrumpft drastisch“ (LR , 23. Dezember): Sollte es uns nicht zu denken geben, wenn jeder dritte Vogel sich innerhalb von zwei Jahrzehnten aus unserer Feldflur verabschieden musste? Wollen wir von einer natürlichen Umwelt umgeben sein, in der sich nur noch Arten behaupten, die so unempfindlich auf menschliche Einwirkungen reagieren, dass sie mit Stickstoffübersättigung, Monotonie und Pestiziden gut klarkommen? Fühlen wir uns wirklich wohl mit Lebensmitteln, die so produziert werden, dass ein Großteil unserer Mitgeschöpfe dafür geopfert wird? Was ist von einer Landesregierung zu halten, die versucht, die wahren Sachverhalte zu vertuschen. (...) Es tut der Artenvielfalt in Brandenburg offenbar nicht gut, in einem Landwirtschaftsministerium „verwaltet“ zu werden. Wie lange will sich die Landesregierung mit einem Naturschutz brüsten, dessen Erfolge inzwischen vor allem darauf zurückzuführen sind, dass sich haupt- und ehrenamtliche Naturschützer trotz großem Frust weiter engagieren?