ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:56 Uhr

Lesermeinung zu Auto fahrenden Rentnern
Im Straßenverkehr unerwünscht?

Fahrtauglichkeitstests für Rentner unangemessen

Es ist bemerkenswert und befremdend, dass immer wieder Stimmen von namhaften Persönlichkeiten laut werden, dass Senioren 75+ pauschal und zwangsweise einen Fahr-Eignungstest absolvieren sollten. Das wäre mit Sicherheit ein Eingriff in die Persönlichkeitsrechte. (...) Mit den Forderungen entsteht der Eindruck, dass Senioren im Straßenverkehr unerwünscht sind.

Es ist unbestritten, dass durch die ständig anwachsende Verkehrsdichte die Anforderungen für alle Verkehrsteilnehmer steigen. Damit gewinnt auch der Paragraf eins der StVo „Vorsicht und gegenseitige Rücksichtnahme im Straßenverkehr“ zunehmend an Bedeutung. Es ist aber auch Tatsache, dass im täglichen Straßenverkehr viel weniger Senioren als andere Fahrzeugführer teilnehmen. (...)

Bei dem Thema sollte nicht vergessen werden, dass es für die tägliche Lebensgestaltung einen gravierenden Unterschied zwischen Stadt- und Land gibt. (...) Was für die Stadtbevölkerung Selbstverständlichkeiten sind, bedeutet für viele auf dem Land Einschnitte in die Lebensqualität, die nur durch Mobilität annähernd zu beherrschen sind. In vielen Ort­schaften in ländlichen Regionen gibt es keine Einkaufsmöglichkeiten, die medizinische Betreuung ist sehr lückenhaft, kulturelle Veranstaltungen gibt es nicht. Ganz zu schweigen vom reduzierten oder nicht mehr vorhandener ÖPNV. Diese Mängel betreffen die Senioren besonders. (…)

Es ist nicht von der Hand zu weisen, dass beim täglichen Unfallgeschehen alle Altersgruppen beteiligt sind. Einen besonderen Stellenwert nehmen die Fahrzeugführer der schweren Lkw-Kategorien ein, die von 75+ weit entfernt sind.