ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:43 Uhr

Stimmen für die AfD zeigen Sympathien für Rechts
Protest ist keine Ausrede

Zur Europawahl

Die AfD ist stärkste Kraft im Land Brandenburg! 19,9 Prozent bekamen die Rechtspopulisten bei der Europawahl zugesprochen. In Cottbus fiel das Ergebnis noch krasser aus – 24,6 Prozent. Schnell schaffen diese Ergebnisse wieder das vermeintliche Vorurteil, Cottbus und die Lausitz gehörten zu „Dunkeldeutschland“. Und in der Tat, unsere Region hat ein rechtes Problem. Dies wurde spätestens mit dem Superwahlsonntag bewiesen. (...)

Ich benenne keinesfalls die gesamte Wählerschaft der AfD als „Rechte“ oder gar als „Nazis“. Es ist klar, dass einige Wählerinnen und Wähler nur aus Protest gegen die aktuelle Politik und für ihre „Alternative“ stimmten. Gerade für Europa ist dieses Argument aber ungültig! Es standen am Sonntag 41(!) Listen zur Wahl, davon viele pro-europäische Parteien, welche sich für ein Europa der Bürger und gegen Nationalismus einsetzen. Darunter auch einige Kleinstparteien, welche sich erst kurz vor der Wahl aufstellten. Bei diesem fast schon luxuriösen Angebot entkräftet sich die Meinung, sich von den etablierten Parteien zugunsten der Populisten abzuwenden, von selbst – echte Alternativen gab es zur Genüge. Stattdessen werden es hierzulande nun eben die Populisten sein, welche die Lausitz und große Teile Thüringens und Sachsens im EU-Parlament vertreten sollen – Populisten, welche die Legitimität dieses Parlaments bizarrerweise sogar infrage stellen!

Jede Stimme für die AfD ist eine gegen Europa. Wer das abwegig findet, dem empfehle ich einen Blick in das Wahlprogramm. Wer die Populisten aus Überzeugung wählte, nahm in Kauf, mit Rechtspopulisten, Rechtsradikalen und Rassisten einer Meinung zu sein und eben diese in das EU-Parlament zu wählen. Hierbei gibt es keine Entschuldigung: eine Stimme für die AfD steht für die Sympathie mit rechtem und nationalistischem Gedankengut.

Tim Nowka, Drebkau