ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:09 Uhr

Nur mit Auflagen
Ein Spanferkel auf dem Grill?!?

Chemnitzer Stadtfest fällt aus

Zu „Polizei schreitet bei Grillfest in Chemnitz ein“ (LR vom 10. Juni):

Mein erster Gedanke war, dass da wieder etwas ganz Schlimmes in Chemnitz passiert sein musste. Ich las den Artikel weiter und konnte es kaum fassen. Die böse rechtsextreme Pro Chemnitz hatte sich doch tatsächlich erlaubt, ein Spanferkel auf den Grill zu legen. Dazu gab es Auflagen von der Versammlungsbehörde.

So weit sind wir schon, dass es Anweisungen gibt, wie etwas auf den Grill kommt. Aber vielleicht sollen wir dankbar sein, dass überhaupt noch Schweinefleisch auf den Grill darf?

Bei mir zu Hause jedenfalls bestimme ich, was es zu essen gibt. Und meine Gäste können auswählen, was sie gerne möchten.

Noch eine Anmerkung zur Vorgeschichte: Das Chemnitzer Stadtfest wird dieses Jahr nicht stattfinden, weil der identitätsstiftende Sinn nicht mehr gegeben sei. (Vielleicht ist das auch nur eine Lüge aus dem Internet.) Aber dafür ist das islamische Zuckerfest gefeiert worden. Die Chemnitzer dürfen sich also freuen. Eine Islamisierung findet nicht statt.

Simone Spyra, Groß Särchen