ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:44 Uhr

Lesermeinung
Vernachlässigung seit 25 Jahren

Cottbuser äußert sich zur Stadtpromenade Von Reinhard Lewitzka

Kaum zu glauben: Die Parteien und die Bürger streiten sich nun schon seit der Wende, was aus dem Cottbuser Stadtzentrum werden soll. Seit gefühlt 25 Jahren begann  der Verfall. Alle haben zugesehen. Seit zehn Jahren schauen wir nur noch auf eine Brache. Stadtführer meiden diesen Ort bei ihren Erklärungen für Besucher. Diese Ignoranz oder Gleichgültigkeit in meiner Heimatstadt ist nicht mehr auszuhalten. Ich habe meine Stimme der Bürgerinitiative „Schönes Cottbus“ in der Rossmannfiliale direkt neben diesem Mahnmal der Cottbuser Schande, der Stadtwüste, ehemals -promenade gegeben. Welch eine Steigerung zu den verwahrlosten Häusern am Cottbuser Thälmannplatz. Damals schrieb sogar die BILD-Zeitung darüber mit bundesweiter Aufmerksamkeit. Es gibt noch Cottbuser, denen diese Steigerung von Vernachlässigung die Schamesröte vor ihren Gästen ins Gesicht treibt. Dieser Zustand ist nicht mehr zu erklären. Wir müssen handeln, wenn sich die Stadtväter hinter dem Investor verstecken und sich nicht auf einen Plan einigen können.