| 16:59 Uhr

Lesermeinungen
Beide Seiten sind gefragt

Wie weiter mit Russland?

Zu  „Der Fall Skripal und ein Hauch Kalter Krieg“ (LR, 27. März):  Dass Präsident Putin sich seine Handlungsweise von ausländischen Politikern nicht vorschreiben lässt und schon gar nicht auf Ultimaten reagiert, dürften die westlichen Regierungen schon erkannt haben, vor allem wenn sie wie im Fall des Giftmordversuches in England mit dem Vermerk „wahrscheinlich“  behaftet sind.

Offensichtlich ist man an einer gemeinsamen mit Russland durchzuführenden Aufklärung gar nicht interessiert.

Man weiß ja aus der Vergangenheit, dass russische Darstellungen vom Westen meist als Unwahrheit dargestellt werden und schon im Vorab verurteilt werden. Also ist die russische Haltung schon verständlich. Aber jetzt wird es Zeit, endlich Klarheit zu schaffen um wieder zumindest schrittweise normale Verhältnisse im Zusammenleben herzustellen. Über das Wie sollten sich beide Seiten endlich verständigen. Da ist nicht nur Russland gefragt.

Das gegenseitige Schuldzuschieben verschärft die Lage nur weiter, und wo solche Situationen enden, wissen alle. Sanktionen lösen die Probleme nicht; und die Frage steht : Wie weiter? Also endlich von beiden Seiten Vernunft walten lassen und am gemeinsamen Tisch Lösungen herbeiführen. Das erwarten die Völker auf beiden Seiten !