ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:29 Uhr

Leserbrief
Auf die Feuerwehr ist weiter Verlass

Kameraden der Elsterwerdaer Feuerwehr führten die Besuchern von der Volkssolidaritätsgruppe durch die gesamte Anlage. Beim anschließenden Kaffeetrinken gab es einen regen Gedankenaustausch.
Kameraden der Elsterwerdaer Feuerwehr führten die Besuchern von der Volkssolidaritätsgruppe durch die gesamte Anlage. Beim anschließenden Kaffeetrinken gab es einen regen Gedankenaustausch. FOTO: privat
Volkssolidaritätsgruppe besucht Helfer in Elsterwerda

Freundliche Aufnahme bei der hiesigen Feuerwehr fand unlängst die Volkssolidaritätsgruppe 5 Elsterwerda. Zu einer Informationsveranstaltung dorthin eingeladen hatte die Leitung. Und für die Erschienenen sollte das zu einem richtigen Erlebnis werden.

Nach einer herzlichen Begrüßung standen uns dann sachkundige Kameraden der Elsterwerdaer Feuerwehr bereit, Herr Siegmar Pötzsch unter anderen, um uns Besuchern von der Volkssolidaritätsgruppe die gesamte Anlage vorzustellen. Die unterschiedlichsten Einsatzwagen oder Löschzüge wurden genau in Augenschein genommen, bis ins Detail erläutert wurden die jeweilige Ausstattung sowie Verwendung bei Bedarf. Sogar Sitzproben konnten vorgenommen werden. Dazu jede Menge weiterer Fragen der interessierten Besucher konnten jeweils zur Zufriedenheit geklärt werden.

Natürlich auch so manche bisher nicht geläufige Kenntnis und Erkenntnis wurde vermittelt. Das ging von der Alarmierung der Kameraden hin bis zur offiziellen Beendigung des jeweiligen Einsatzes. Ja, und über deren Häufigkeit informiert sind wir eigentlich längst, allein durch das Ertönen der Sirene. Dann zumindest wird allen bewusst, die Feuerwehr ist wieder dabei, im Einsatz zum Schutz von Hab und Gut oder sogar Menschen beziehungsweise zur Abwendung weiterer Gefahren. Für uns besonders wichtig wieder zu hören, dass wird auch weiterhin so sein.

Beim anschließenden Kaffeetrinken in gemütlicher Runde folgte natürlich ein überaus reger Gedankenaustausch zum soeben Gesehenen und anderen aktuellen Themen.

Man trennte sich schließlich mit der Überzeugung unsererseits, auf die Feuerwehr ist weiterhin Verlass, aber auch mit dem Gedanken, dass unsere Elsterwerdaer Feuerwehr natürlich unbedingt stets weiterer Unterstützung und Förderung bedarf.

(Horst Paulick)